• Tanz-Probe

    Ich bin keine Tänzerin.

    Trotzdem war ich bei der Tanzprobe und versuche, meine innere Tänzerin zu finden. Wir lernen, wie man den Körper bewegen kann. Zum Beispiel: wir gehen durch den Raum, mit den Ellenbogen voraus. Wir können mit unseren Ellenbogen auf den Boden oder zur Decke zeigen , wie wir wollen. Ich habe mich im Spiegel mehrmals angeschaut, wie ich mich bewegte. Manche Teilnehmer sind Anfänger wie ich, aber sie machten die Übung sehr selbstbewusst.

    Wir haben uns in kleine Gruppen aufgeteilt und bauten ein Schaubild, um die Szenen in Hänsel und Gretel darzustellen. Ich habe meine Gehemmtheit abgelegt, und bewegte mich mit Instinkt. Die Tanz-Leiterinnen haben dann die Ideen gesammelt und eine ganze Choreographie geschaffen.

    IMG_9362Drei Wochen später habe ich die erste Choreographie angeschaut. Die Musik ist die Ouvertüre von Hänsel und Gretel und die Choreographie war eine kurze Einleitung. Die Tänzer haben ohne Wörter die Angst der Geschwister, ihre Verzweiflung und kindliche Unschuld ausgedrückt. Die Tanz-Leiterinnen haben mir erklärt, dass Tanz eine Kunst ohne Worte ist, die jeder mit der Körperbewegung beherrschen kann. Man braucht keine gemeinsame Sprache, um das auszudrücken. Und das Ergebnis der Aussage ist viel stärker.

    Zur Zeit arbeiten die verschiedenen Gruppen (Theater, Tanz und Musik) zusammen und sie versuchen eine nahtlose Stilmischung herzustellen. Ich bin gespannt, wie die Gruppen die Szenen zu einer Einheit zusammenfassen werden…

Comments are closed.